Mittwoch, 2. Dezember 2015

Die Theorie von der besinnlichen Vorweihnachtszeit ...

Die Zeit rennt. Es ist schon Dezember und es ist kaum zu fassen. Wenn ich an meine Kindheit zurück denke, war die Dauer vom Herbst bis Weihnachten gefühlt unendlich.... Mit dem ersten Türchen ging dann die besondere Zeit los. Plätzchen backen, Weihnachtslieder singen, Wunschzettel schreiben... Jeden Sonntag eine Kerze mehr und die Spannung stieg ins unermessliche. Ich war ein absoluter Weihnachts-Junkie ;)
Soweit so gut.



Jetzt bin ich selbst Mama von 2 Schulkindern und unsere Vorweihnachtszeit ist gespickt von Terminen. Statt mit Weihnachtslieder-Texten befassen wir uns mit Sekante, Tangente und Passante. Mit Englisch-Vokabeln und Lernwörtern. Hausaufgaben werden immer mehr, Stegreifaufgaben und Diktate werden geschrieben. Die Noten müssen noch vor Weihnachten rein.



Ich finde es einen schwierigen Balance-Akt in der heuten Zeit. Wahrscheinlich wollen viele Kinder (vor allem als 12-jährige, am Anfang der Pubertät stehende) nicht unbedingt mit Mami Lieder singen und Plätzchen backen, sondern eher per Whats-App mit Freundinnen chatten, irgendwelche Handy-Spiele spielen, sich mit Freunden treffen oder sonst irgendwie "chillen" ;)



DOCH. Sie will. (Zumindest die Große) Und darüber freue ich mich und bin sehr dankbar. 
Sie hat sich an Ihre frühere Zeit erinnert und möchte das nun wieder tun. Das alles. Das komplette Programm: Weihnachtslieder hören, zusammen backen, dekorieren und singen.


Wir haben uns einen Adventskalender gemacht, an dem jeden Tag - natürlich neben einer Nascherei - eine andere gemeinsame "Aktivität" drin ist. Vom "Vogelfutter selbst machen", "gemeinsam spazieren gehen und Weihnachtsbeleuchtung anschauen" bis zum "Kinobesuch". 
So können wir die Freizeit, die nach Schule, Hausaufgaben und Freunde noch übrig ist doch gemeinsam nutzen. 
Und dann kommt immer mein Lieblingssatz von ihr ; wenn sie grinsend dasitzt und sagt:

"Oh, mein Gott!..... ist das schön !"   :)))))



Da war doch noch was:

Ich möchte Euch noch 2 Oberteile zeigen. Hoodie für die Große, Lotty für die Kleine:





Alle wieder sehr schlicht gehalten. Dann gibts auch wieder das Kompliment: "Mama, die geilsten Pullis sind die, die nicht aussehen wie selbstgemacht !"
Vielen Dank ihr beiden !


Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit ;)

Katja



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nasse Hunde müffeln.....

... das ist nun mal so. Das kann man weder abstreiten noch schönreden. Tatsache ist aber auch, dass uns Hundebesitzer - zur größten Verwun...